Arbeiten in der HTR

Eine starke Mannschaft …

Die HTR ist eine mittelgroße Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft, was aber nicht heißt, dass die Kommunikationswege hier auch mittelgroß sind. Im Gegenteil – wir achten in der täglichen Zusammenarbeit auf Kollegialität, Offenheit und Transparenz. Und das gerade im fachlichen und zwischenmenschlichen Umgang im Kollegenkreis.

Natürlich gibt es auch in der HTR eine Hierarchie. Aber der vielleicht doch etwas überstrapazierte Begriff „einer flachen Hierarchie“ sieht hier so aus, dass fachliche Fragestellungen oder persönliche Anliegen schnell und direkt mit den entsprechenden Ansprechpartnern – seien es langjährige Mitarbeiter, Berufsträger oder Geschäftsleitung – diskutiert werden (können) und sollen. Mit dem Ziel eine rasche Lösung oder einen kurzfristigen Interessenausgleich herzustellen.

Neben der Möglichkeit, sich auch kurzfristig untereinander auszutauschen, finden natürlich auch regelmäßige Mitarbeitereinzelgespräche statt, in denen es um die persönliche Entwicklung der/s Mitarbeiterin/s in der Vergangenheit und vor allem in der Zukunft geht.

Diese Gespräche zeichnen sich nicht durch einen Einbahnstraßenverkehr aus. Dabei sind vielmehr auch kritische Ansätze willkommen, denn auch die Welt der HTR ist nicht immer nur rosarot, aber unser Ziel ist es, uns ständig zu verbessern.

Ein respektvoller Umgang untereinander ist für uns dabei nicht nur wichtig, sondern selbstverständlich. Ein Beispiel dafür sind unsere Auszubildenden, die vom ersten Tag an nicht das „kleinste Rad am Wagen“ darstellen, sondern von Beginn an Teil des Teams sind. Auch wenn es ihnen natürlich am Anfang an Erfahrung fehlt.

Und wir lassen unseren Mitarbeitern Freiräume, z. B. um ihren Arbeitsalltag im Rahmen der Möglichkeiten selber zu gestalten und mit privaten Belangen in Einklang bringen zu können. Denn wir wissen, dass Ärzte, Schulen oder Behörden nicht nur nach 17.00 Uhr geöffnet haben und bieten im Rahmen unseres Gleitzeitarbeitsmodells die Möglichkeit, derartige Termine auch während der Arbeitszeit wahrzunehmen.

Zeitliche Belastungen und Überstunden gibt es ohne Frage auch bei uns, aber in einem wirklich überschaubaren Umfang. Wenn es dazu kommt, sorgt unser Mitarbeiter-Arbeitszeit-Modell für einen fairen Ausgleich. Denn wir wissen natürlich, wie wichtig ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Arbeit und Freizeit ist.

Abschließend noch eine Bemerkung: die Zusammenarbeit im Kollegenkreis fokussiert sich natürlich in erster Linie auf den fachlichen Bereich. Aber in der HTR ist es auch Gang und Gäbe, dass sich die Kollegen auch nach der Arbeit zwanglos zum Mountainbiken, zum Fussballspielen oder auch zu einem Bier verabreden. Darüberhinaus nimmt die HTR auch jährlich mit einer Mannschaft am B2Run-Firmenlauf in Köln teil, was allen Teilnehmern immer großen Spaß macht.

Rückruf erwünscht?

Ich interessiere mich für: