Wichtelaktion im Büro Attendorn

Im Büro Attendorn ist die alljährliche Wichtelaktion vor Weihnachten eine langjährige, drollige und liebgewonnene (vielleicht auch etwas kitschige [–> egal!]) Tradition.  Fast jede/r kennt die Spielregeln: alle Teilnehmer/innen kommen in einen Lostopf, aus dem man dann „sein Wichtel“ zieht. Dann hat man eine Woche Zeit für „sein Wichtel“ ein kleines (teilweise auch sehr persönliches) Geschenk zu besorgen. Wichtig: der Schenker sollte unerkannt bleiben!

Die Verteilung der Wichtelgeschenke erfolgte unter normalen Umständen immer am Morgen unserer Nikolausfeier in großer Runde im hiesigen Pausenraum („Mannschaftskantine“). Die Päckchen wurden dabei immer einzeln verteilt und „jedes Wichtel“ musste sein Geschenkt öffentlich auspacken, was dann immer von viel Gelächter und reichlich dummen Sprüchen begleitet wurde.

Das ging in diesem Jahr C-Lage-bedingt so dann leider nicht. Auf die Wichtelaktion wollten wir aber dennoch nicht verzichten. Daher haben wir sie halt anders durchgezogen. Die Wichtel-Päckchen waren am Morgen des 17. Dezember unter dem Weihnachtsbaum im Empfangsbereich zu deponieren. Die Verteilung erfolgte dann bei einem Bürorundgang  unter Beachtung der allgemeinen Regeln durch unsere beiden Auszubildenden Zoé und Anna, die sich für die Wichtelaktion in diesem Jahr verantwortlich zeichneten und das ganz wunderbar gemacht haben.

Im nächsten Jahr wollen wir die Päckchen aber wieder in großer Runde verteilen. Wir sind frohen Mutes, dass es auch wieder so kommt.

Anderen empfehlen: